J3.x

Konfiguration

This page is a translated version of the page J3.x:Global configuration and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎فارسی • ‎français • ‎Nederlands • ‎русский • ‎Türkçe • ‎українська • ‎中文(中国大陆)‎
Quill icon.png
Content is Incomplete

This article or section is incomplete, which means it may be lacking information. You are welcome to assist in its completion by editing it as well. If this article or section has not been edited in several days, please consider helping complete the content.
This article was last edited by M-b-o (talk| contribs) 7 months ago. (Purge)

Joomla! 
≥ 3.0

Dieser Beitrag erweitert die Informationen der Online-Hilfe über die Globale Konfiguration. Er gibt außerdem Hinweise und Tipps zu den hier möglichen Einstellungen. Die globale Konfiguration ist Teil der administrativen Schnittstelle, auch “Backend” genannt. Der Zugriff erfolgt über

http://pfadzujoomla/administrator

Auf diesen Bereich des Backends können nur angemeldete Benutzer der Gruppe Super Benutzer zugreifen. Um nach dem Anmelden auf die Konfiguration zuzugreifen:

  • gehe zu System  Konfiguration oder
  • klicke auf den Link der globalen Konfiguration (Text: Global)
    J3x-global-config-quick-icon.png

im Kontrollzentrum

Überblick

Wie der Name schon ausdrückt stellt die globale Konfiguration den Bereich im Backend dar, in dem ein Benutzer (mit Super Benutzer Rechten) Änderungen vornehmen kann, die globale Auswirkungen auf die Website haben, Standardeinstellungen für die Darstellung der Website beinhalten oder den Zugriff auf den Seiteninhalt beeinflussen.

Die Werte der Einstellungen, die auf den Tabs: Site, System bzw. Server zu finden sind, werden in der Datei configuration.php gespeichert. Diese Datei findet sich im Wurzelverzeichnis der Joomla Installation und wird automatisch während des Installationsprozesses generiert. Viele der Einstellungen aus der globalen Konfiguration sollten am besten auf ihren Initialwerten gelassen werden. Kann Joomla die Datei configuration.php nicht aktualisieren erscheint eine Nachricht wie z.B. "Konnte die Daten nicht speichern. Fehler: In die Konfigurationsdatei kann nicht geschrieben werden!" auf dem Bildschirm, anstelle des sonst angezeigten Nachricht: "Die Konfiguration wurde gespeichert!". Es gibt einige Möglichkeiten dieses Problem zu lösen. Für weitere Informationen kann folgende Seite zu Hilfe genommen werden: Konfigurationseinstellungen lassen sich nicht speichern .

Der (vierte) Tab Berechtigunen (ab Joomla 1.6) unterscheidet sich von den vorausgegangenen dadurch, dass die Einstellungen in der Datenbank gespeichert werden. Desweiteren gibt es noch den Tab Textfilter.

Die Werkzeugleiste

Die Werkzeugleiste der globalen Konfiguration besteht aus vier Buttons mit denen die Benutzer Änderungen speichern, die Bearbeitung abbrechen oder die Online-Hilfe auswählen können. Die Werkzeugleiste unterscheidet sich von derjenigen von Joomla 1.5 und den späteren Versionen, hinsichtlich der Benennung und Reihenfolge der Buttons.

die Joomla 3.x Werkzeugleiste

  • Speichern: Speichert vorgenommenen Änderungen ungeachtet des Tabs. Die Anzeige der globalen Konfiguration bleibt offen.
  • Speichern & Schließen: . Wie Speichern, allerdings wird die Anzeige der globalen Konfiguration geschlossen und man kehrt in das Kontrollzentrum zurück.
  • Abbrechen: Rückkehr zum Kontrollzentrum ohne Abspeichern der Änderungen.
  • Hilfe: Öffnet die Joomla-Hilfe der globalen Konfiguration.

Reiter: Site

Achtung: die Anzeigereihenfolge der Elemente variiert etwas zwischen den verschiedenen Joomla Versionen.

Website Einstellungen

Das ist eine Gruppe von Optionen mit verschiedenen Parametern, die überwiegend für die Kontrolle des Verhaltens der öffentlichen Seiten der Joomla-Website verantwortlich sind.

  • Name der Website: Ermöglicht die Änderung des Namens an einer zentralen Stelle. Wird z.B. im Seitentitel verwendet.
  • Website Offline: Diese Einstellung ermöglicht die Website für Besucher offline zu stellen. Dazu wird die Option "Ja" gewählt. Anstelle der Website wird der Offline-Text und ein Anmeldeformular angezeigt. Nur Administratoren können sich an die Website anmelden, um während des Offline-Modus zu arbeiten. Eingeloggt können Administratoren die Website sehen und normal arbeiten.
  • Offline Text: Dieser Text wird angezeigt, wenn die Website offline gestellt ist. Hier kann ein benutzerdefinierter Text eingegeben werden, z.B. ein Datum oder Zeitangabe, die angibt wann die Website wieder online ist oder eine alternative URL. Falls kein Offline-Text eingetragen ist, wird der Standardtext aus der Sprachdatei verwendet.
  • Standard Editor: Der Standard-Texteditor zum Bearbeiten der Beiträge. Dies kann entweder “Editor-Keine” (nur HTML Quellcode), einer der vorinstallierten Joomla-Editoren oder einer als Erweiterung installierter Editor sein. Der Editor wird geladen, wenn ein registrierter Benutzer beginnt Inhalte zu bearbeiten. Einstellungen im persönlichen Profil eines Benutzers können den Standard Editor für einen Benutzer überschrieben.
  • Standard Zugriffsebene: (nur ab Joomla v1.6.x und später) Die Standard Zugriffsebene für neue Inhalte, Menüeinträge und andere Einträge. Der Vorgabewert ist “Öffentlich”, kann aber geändert werden, z.B. wenn ein neu angelegter Inhalt nicht für alle Website Besucher sichtbar sein soll. Die jeweilige Zugriffsebene kann bei allen Elementen durch Benutzer mit den dafür notwendigen Rechten an verschiedenen Stellen überschrieben werden,
  • Standard Listenlänge: Gibt die standardmäßige Länge für die Listenansichten in der Administration für alle Benutzer vor. Der Vorgabewert ist auf 20 gesetzt, kann aber auf Werte zwischen 5 und 100 geändert werden.
    Tipp: Die Verwendung eines höheren Wertes (50 oder 100) macht es leichter zu scrollen, da die Liste auf einer Seite angezeigt wird. Außerdem wird es einfacher eine globale Suche über die Listeinträge zu machen, z.B. nach Suchwörtern aus dem Beitragstitel.
  • Standard Feed Länge: Die Anzahl der Beiträge, die in den RSS Newsfeeds angezeigt werden sollen. Der Vorgabewert ist auf 10 gesetzt. Falls die Website nicht so aktiv ist, empfiehlt sich ein kleinerer Wert.
  • Feed-E-Mail: Wird für Atom und RSS Newsfeeds verwendet, die aus dem Seiteninhalt in Joomla durch das “Syndicate feeds” (“Syndication” in Joomla v1.5.x) Site Modul erzeugt werden. Es kann eine E-Mail-Adresse als Teil der Autor Identität verwenden. Diese Einstellung legt die Quelle dieser E-Mail-Adresse fest: die “Autor-E-Mail” nutzt für den Feed die E-Mail-Adresse jedes einzelnen Autors von der Benutzerverwaltung, “Website-E-Mail” nutzt die die E-Mail-Adresse. Diese findet man auf dem Reiter Server unter “Absenderadresse”
    Tipp: “Website-E-Mail” ist häufig die bevorzugte Einstellung falls Content Syndication verwendet wird, damit nicht die E-Mail-Adresse der Content-Autoren (bei der Einstellung Autor-E-Mail) nicht für Spamlisten verwendet werden kann.

Gruppe: “Globale Metadaten”

Diese Einstellungen steuern die Präsenz bzw. den Inhalt von Metadaten (z.B. Code wie <meta name = …. \>) im Webseiten Header. Obwohl sie nicht sichtbar für den Benutzer sind, werden Metadaten von den Suchmaschinen genutzt. Eine geeignete Verwendung kann die Platzierung der Website in den Suchergebnislisten verbessern. Die meisten der folgenden Metadaten können in den Kategorien und/oder Menüeinträgen und/oder Beiträgen überschrieben werden.

  • Meta-Beschreibung Der Text erscheint in den Kopfdaten der Webseite (head) als meta-Element mit dem Namen "description". Die Meta-Beschreibung stellt eine Kurzbeschreibung der gesamten Website dar, wobei eine Länge von 20 Wörtern empfohlen wird. Suchmaschinen verwenden diesen Text häufig anstelle eines (oft ungeeigneten) zufälligen Textauszugs der Website.
  • Meta-Schlüsselwörter Schüsselwörter und Ausdrücke (durch Komma getrennt), die die Website gut beschreiben erscheinen in den Kopfdaten der Webseite (head) als meta-Element mit dem Namen "keywords". Suchmaschinen können diese Begriffe verwenden um die Indexierung der Website zu verfeinern.
  • Inhaltsrechte (Erst ab Joomla v1.6.x und höher) Einträge erscheinen in den Kopfdaten der Webseite (head) als meta-Element mit dem Namen "rights". Dieser legt fest, welche Rechte andere Personen beim Gebrauch des Inhalts haben.
  • Autor-Meta-Tag zeigen Falls auf "Ja" gesetzt erscheint ein Eintrag in den Kopfdaten der Webseite (head) als meta-Element mit dem Namen "author" bei der Anzeige von Beiträgen. Der Autorname entspricht dem Beitrags-Autor.

Gruppe SEO-Einstellungen

SEO ist eine Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung. Mit den Einstellungen dieser Gruppe wird das URL-Format verändert. Dies hat sowohl einen signifikanten Einfluß auf die Platzierung in Suchergebnislisten der einzelnen Webseiten, als auch auf die Lesbarkeit der URLs durch Menschen.

Tipp: nach dem Ändern der Einstellungen dieser Gruppe, sollten alle einzelnen Seiten im Browser aktualisiert werden (normalerweise mit Ctrl+R). Falls dies nicht getan wird, stimmt das Format der internen Links der Website nicht mit dem überein, was Joomla erwartet. Dies sieht dann so aus, als würden die Links nicht mehr funktionieren.

Tipp: Nachdem die Website mit den vorgenommenen SEO-Einstellungen veröffentlicht wurde, sollten die Einstellungen nach Möglichkeit nicht geändert werden. Die Änderung jeder der drei folgenden Einstellungen bewirkt, das sich nahezu alle Website-URL's ändern. Dies erzeugt nicht mehr funktionierende Links von anderen Webseiten und möglicherweise auch eine vorübergehende Verschlechterung in der Suchmaschinenplatzierung (Ranking).

  • Suchmaschinenfreundliche URL Joomla's interne Darstellung der URLs ist relativ lang und zudem schwer von Menschen und Suchmaschinenrobots zu lesen. Nachfolgend ein typisches Beispiel einer internen Seiten-URL zur Anzeige eines Beitrags
    www.beispiel.de/index.php?option=com_content&view=article&id=22&Itemid=437. Wenn die Option auf "Ja" gestellt ist, wird die URL in dieser aussagekräftigeren Weise umgeschrieben: www.beispiel.de/index.php/jetzt-anfangen. Der Text der URL (in diesem Fall “jetzt-anfangen”) wird von den jeweiligen Aliasen der Kategorien, der Beiträge und den Menüeintragen abgeleitet. Der Vorgabewert ist: “Nein”.
  • URL-Rewrite nutzen Steht diese Option auf “Ja“, verwendet Joomla die Funktion mod_rewrite des Apache Websservers, um das index.php in der URL zu entfernen. Dadurch würde obige URL wie folgt angezeigt: www.beispiel.de/jetzt-anfangen.
    Achtung: Der Vorgabewert dieser Einstellung ist “Nein”. Er sollte nur auf “Ja” eingestellt werden, wenn der Webserver tatsächlich Apache Software verwendet und die Funktion mod_rewrite installiert ist (siehe hier wie Du es überprüfst). Außerdem muss die Datei htaccess.txt im Wurzelverzeichnis (oder eine Kopie dieser Datei) in .htaccess umbeannt werden. Eine falsch konfigurierte .htaccess Datei kann Serverfehler erzeugen. Daher sollte bitte die .htaccess Datei nur von demjenigen verändert werden, der weis was er tut.
  • Dateiendung an URL anfügen Wenn die Einstellung auf “Ja” steht, wird die Endung .html an die URLs angehängt. Dies simuliert statische Webseiten. Die oben genannten URLs werden zu: www.beispiel.de/index.php/jetzt-anfangen.html oder www.beispiel.de/jetzt-anfangen.html. Diese Einstellung kann nach Bedarf und Vorliebe vorgenommen werden. Die Standardeinstellung ist "Nein".
  • Unicode Aliase. (Nur in Joomla! v1.6.x und höher.) Auswahl zwischen “Umschreibung” (Nein) und “Unicode-Aliasen” (Ja). Die erste Einstellung versucht alle Alias-Texte in passende Lateinische Zeichen zu konvertieren. Die zweite Einstellung lässt alle nicht-lateinischen Zeichen unverändert. Eine Änderung der Einstellung ändert keine Aliase im Nachhinein. Es werden nur die Bedingungen für das automatische Erzeugen von Aliasen für neue Inhalte geändert. “Umschreibung” (Nein) ist die Standardeinstellung.
  • Seitenname auch im Titel (Nur in Joomla! v1.6.x und höher) Hängt den Seitennamen auf jeder Webseite an den Seitentitel <title> an. (Der Seitentitel ist in der Titelleiste ganz oben im Browserfenster und/oder auf den Browser-Reitern (Tabs) zu sehen) Joomla! v1.6.x führte diese Einstellung mit den zwei Möglichkeiten ein entweder den Seitennamen vor den Seitentitel zu stellen oder ihn wegzulassen (z.B. Seitenname – Website Name). Mit Joomla! v1.7.x gab es die zusätzliche Möglichkeit den Seitennamen an den Seitentitel anzuhängen (z.B. Webseiten-Name – Seitenname).

Gruppe Cookies

Nur in Joomla v1.6.x und höher. Diese Einstellung erlaubt es, die Seiten Cookies zu modifizieren. Bei den meisten Websites sollten diese Felder leer gelassen werden. Der Domain-Cookie kann nützlich sein, um einen gültigen Cookie für mehrere Subdomains zu erzeugen. Der Cookie-Pfad wird gesetzt, falls der Cookie nur für eine bestimmte Subdomain gültig sein soll.

  • Domaincookie. Eingabe der Domain, die für Sitzungscookies genutzt werden soll. Dies überschreibt den Standard-Sitzungscookie. Der häufigste Fall für den Einsatz dieser Einstellung ist, die Kopplung der Joomla!-Website mit anderen Webseiten (z.B. Forum oder E-Commerce), die in Subdomains der Joomla! Webseite liegen. Die Standard-Cookiedomain könnte www.beispiel.de sein. Die Verwendung von .beispiel.de (bitte an den führenden Punkt denken, damit der Cookie auch für die Subdomains gültig ist) liefert gültige Cookies für jede Subdomain von beispiel.de.
  • Cookie-Pfad Überschreibt den Standard-Pfad der Seitencookies mit dem hier angegebenen Pfad.

Reiter: System Optionen

Gruppe System

  • Protokollverzeichnis Das Verzeichnis auswählen, in dem die Joomla-spezifischen Protokolldateien gesichert werden. Dieses Verzeichnis wird während der Installation eingetragen und sollte normalerweise nicht geändert werden.
  • Hilfeserver. Auswahl des Hilfeservers der als Quelle der Hilfeinformationen dient, die nach dem Anklicken des Hilfebuttons angezeigt werden. Hierbei kann die passende Sprache für den Hilfeservice gewählt werden. Bei registrierten Benutzern kann dies durch die individuellen Einstellungen überschrieben werden.

Gruppe Fehlersuche (Debug)

  • System debuggen. Falls das Feld mit “Ja” aktiviert ist, werden Debug-Informationen (debug information) unterhalb jeder Seite angezeigt. Darin sind verschiedene diagnostische Informationen enthalten (unter anderem sämtliche Datenbankabfragen, die zur Generierung der Webseite verwendet wurden). Der Standardwert ist “Nein”. Die Zusammenstellung und das Format der Debug-Informationen können im Plugin "Debug System" angepasst werden (Erweiterungen > Plugin-Manager).
    Achtung: Falls die Einstellung System debuggen auf “Ja” steht sind die diagnostischen Informationen für jeden Benutzer sichtbar und stellen bei Live-Seiten ein Sicherheitsrisiko dar. Diese Informationen sind auch sichtbar wenn die Einstellung Website Offline auf “Ja” gestellt ist.
  • Sprache Debuggen Falls “Ja”, aktiviert Joomla zusätzliche Funktionen, die für das Debuggen der Joomla-Sprach-Dateien verwendet werden können. Dies beinhaltet zusätzliche Sprach-Übersetzungsinformationen (dazu muss System Debuggen auf “Ja” gesetzt sein) und Fehleranzeiger die übersetzten Inhalte aufzeichnen. Weitere Informationen findet man unter Eine Übersetzung debuggen.

Gruppe Zwischenspeicher (Cache)

  • Cache: Diese Einstellung steuert, ob das Site-Caching aktiviert ist oder nicht. Bei Aktivierung werden Webseiten für einen gewissen Zeitraum im Zwischenspeicher (Cache) gespeichert und von dort ausgegeben, damit sie nicht jedes Mal neu aufgebaut werden müssen. Das Caching ist eine Maßnahme zur Last-Reduzierung der eines Webservers. Der Standardwert ist “Nein”.
    Tipp: Beim Debuggen einer Joomla-Website den Cache abschalten. Er kann Änderungen verbergen und damit den Effekt von Modifikationen maskieren.
  • Cache Speicher. Diese Einstellung definiert den verwendeten Mechanismus für den Cache-Speicher.
  • Cache-Dauer Dieser Wert definiert die maximale Dauer in der Webseiten im Cache gehalten werden in Minuten. Nach dieser Zeit wird der Cache aktualisiert. Der Standardwert ist 15 Minuten.

Gruppe Sitzung (Session)

Die Sitzung (Session) dient dazu einen Website Besucher während eines Websitebesuches eindeutig zu identifizieren. Sie bleibt auch beim Seitenwechsel innerhalb des Webauftritts bestehen.

  • Sitzungslänge: Diese Einstellung bestimmt, nach welcher Zeitspanne der Inaktivität, ein Benutzer automatisch abgemeldet wird. Der Standardwert beträgt 15 Minuten. Es kann sinnvoll sein diesen Wert vorübergehend zu erhöhen, um zu vermeiden sich immer wieder anmelden zu müssen (ein zu groß gewählter Wert stellt aber ein Sicherheitsrisiko dar).
  • Sitzungsspeicher: Legt das Verfahren fest, die Sitzungsinformationen eines Benutzers zwischen zwei Seitenaufrufen zu speichern. Die Einstellung “Datenbank” ist der Standardwert. Bei diesem werden die Sitzungsinformationen als Einträge von Datenbanktabellen in der Joomla Datenbank gespeichert. Der Wert “Keiner” verwendet das Session Handling Verfahren von PHP.

Reiter: Server

Gruppe Server

  • Tempverzeichnis: Dies ist der vollständige Pfad zum Verzeichnis des Servers, welches von Joomla! und den Erweiterungen zum Speichern von temporären Dateien genutzt wird. Dieses Verzeichnis wird während der Installation eingetragen und sollte normalerweise nicht geändert werden.
  • GZIP-Komprimierung: Falls diese Einstellung auf “Ja” gesetzt ist, komprimiert der Webserver den von Joomla! ausgegebenen HTML-Inhalt. Dadurch können Seiten-Ladezeiten verringert werden, insbesondere bei Benutzern mit geringer Bandbreite. Der Standardwert ist “Nein”.
  • Fehler berichten: Diese Einstellung bestimmt die Empfindlichkeit der Fehlerbenachrichtigung die von PHP auf der Joomla! Webseite verwendet wird. Es gibt fünf Optionen: Standard, Keine, Einfach, Maximum und Entwicklung. “Standard” verwendet die gleiche Empfindlichkeit wie der Server (normalerweise in der php.ini Datei festgelegt). “Keine” schaltet die PHP Fehlerbenachrichtigung aus, “Einfach”, “Maximum” und “Entwicklung” überschreiben die Servereinstellungen. Dabei wird mit “Einfach” eine rudimentäre Fehlerbenachrichtigung eingestellt, während bei “Maximum” und “Entwicklung” alle Fehler angezeigt werden.
    Tipp: Falls es bei Problemen nicht möglich ist in der Administration die Fehlerempfindlichkeit zu ändern, kann man auch direkt in der configuration.php-Datei die maximale Fehlerempfindlichkeit einstellen. Dazu wird der Parameter $error_reporting auf den Wert 'maximum' geändert. Dieser ist äquivalent zum Setzen der Einstellung Fehler berichten auf “Maximum”.
  • SSL erzwingen: Diese Einstellung hat drei mögliche Werte: “Keine”, “Nur Administrator”, und “Gesamte Website”. Mit der Verwendung dieser Einstellungen wird der Webbrowser veranlasst, die Administration (Backend) oder die komplette Joomla-Webseite im abgesicherten HTTP-Protokoll (HTTPS) aufzurufen. Die Einstellung “Gesamte Website” wird verwendet, wenn die Sicherheit jeder Transaktion (z.B. im E-Commerce) wichtig ist. Es sollte dann ein Zertifikat vorhanden sein, um die Identität der Website zu bestätigen. Die Einstellung “Nur Administrator” sichert Webseiten, indem der “Backend”- Inhalt und die Passwörter (könnten abgefangen und für missbräuchliche Zwecke verwendet werden) verschlüsselt werden.
    Hinweis: Bevor eine andere als die Standardeinstellung “Keine” verwendet wird, ist es notwendig zu prüfen, ob der Server im HTTPS Modus arbeiten kann (SSL Protokoll muss aktiviert sein).

Gruppe Zeitzone

  • Serverzeitzone. Einstellung der Zeitzone, die von der Webseite genutzt wird. Sie basiert auf der Auswahl einer Hauptstadt (Standardwert ist “London”, UTC 00:00) Intern speichert Joomla! die Datum und Zeit der Ereignisse als UTC. Verwendet wird dann die “Serverzeitzone” für den notwendigen Offset, um Datums- und Zeitinformationen der Webseite in der lokalen Zeitzone des Servers anzuzeigen Hinweis: In den Benutzereinstellungen kann jeder Benutzer die Zeitzone entsprechend des eigenen Standortes anpassen.

Gruppe FTP Einstellungen

Ein Problem beim Ausführen von Skriptsprachen auf Linux oder Unix-verwandten Servern kann in den Eigentumsrechten von Dateien und Verzeichnissen bestehen. Werden Dateien und Verzeichnisse vom Webserver erstellt oder geändert können sie (je nach Konfiguration des Servers) eine eigene Identität haben, indem der Webserver Eigentümer dieser Dateien wird. Damit kann ein FTP Benutzer diese Dateien und Verzeichnisse, nicht mehr bearbeiten, da er nicht Eigentümer ist,

Gibt es einen Unterschied in der Identiät zwischen dem FTP Benutzer und dem Webserver, können keine automatischen Updates durchgeführt werden und keine Erweiterungen installiert oder aktualisiert werden. Dies verhindern die Sicherheitseigenschaften. Es kann keine Datei eines Benutzers durch einen anderen Benutzer verändert werden.

Eine Lösung des Problems in Joomla! besteht in der Verwendung von FTP zum Installieren oder Löschen von Dateien. Hierbei ist es wichtig, dass der FTP Benutzer die gleichen Anmeldedaten hat, die auch bei der Installation der Joomla! Webseite verwendet wurden.

Die FTP Aktivierung ist im allgemeinen nur unter Shared-Servern mit Linux oder Unix-verwandten Betriebsystemen nötig. Das Problem tritt nicht bei anderen Betriebssystemen auf. Bei Dedicated Servern gibt es alternative Möglichkeiten zum Wechseln der Eigentümer und/oder Rechte der Webseiten-Dateien, damit diese von den Webserver-Prozessen verändert werden können.

FTP ist nicht notwendig falls der Webhoster PHP als CGI oder FastCGI laufen lässt. Dann können der PHP Benutzer und FTP Benutzer unter der gleichen Identität laufen.

  • FTP aktivieren: Die Einstellung “Ja” erzwingt die Verwendung von FTP beim Anlegen, Löschen oder Ändern von Webseiten-Dateien anstelle der PHP-Funktionen die normalerweise zum Einsatz kommen. Der Vorgabewert “Nein” sollte normalerweise nicht geändert werden, außer FTP wird benötigt (siehe oben).
  • Server: Die URL für den FTP Zugang der Joomla Website (Servername).
  • Port: Standard FTP-Port ist “21”. Beim Webhoster kann man erfragen, ob ein anderer FTP Port verwendet werden muss.
  • Benutzername: Der Benutzername, der für den Zugriff auf den FTP-Server verwendet werden soll. Muss die gleiche Identität sein, die auch für das Einrichten der Webseite verwendet wurde.
  • Passwort: Das Passwort des verwendeten FTP-Nutzers.
  • Root-Verzeichnis: Der Pfad zum Wurzelverzeichnis (root) des FTP-Servers.

Gruppe Datenbank

Diese Einstellungen legt die verwendete Datenbank fest. Dort werden die Konfigurationen und der Inhalt der Webseite gespeichert. Der Benutzername kann geändert werden, jedoch nicht das Passwort. Falls dieses geändert werden soll, muss in der Datei configuration.php (im Joomla Wurzelverzeichnis) der Wert von $password geändert werden.

  • Typ: Bestimmt den zu nutzenden Datenbanktyp dieser Joomla Installation und damit den Typ der Schnittstelle für den Datenbankzugriff. Aktuelle Joomla! Versionen können auf MySQL, MSSQL und PostgreSQL arbeiten. Für MySQL gibt es zwei Alternativen: “MySQL” und “MySQLi”. Diese haben zwei unterschiedliche PHP-Schnittstellen zu MySQL-Datenbanken. MySQLi sollte möglichst verwendet werden. Dieser Typ arbeitet auf allen modernen Implementierungen von MySQL-Servern und bietet einige Vorteile gegenüber dem MySQL Interface.[1] Für MSSQL gibt es auch zwei Möglichkeiten: "MS SQL Server" und "MS SQL Azure".
  • Server: (Hostname in v1.5,x). Der Servername der Datenbank. In der Regel ist der Server auf dem gleichen System wie der Webserver, dann sollte die Einstellung auf “localhost” gesetzt werden. Andernfalls sollte der Servername oder die IP Adresse verwendet werden (z.B. “mysql.beispiel.com”).
  • Benutzer: (Username in v1.5.x). Der Benutzername wird für den Datenbankzugriff benötigt. Die Datenbank enthält die Datentabellen der Joomla! Webseite.
  • Datenbank: (Database in v1.5.x). Der Name der Datenbank, die die Joomla! Datentabellen enthält.
  • Präfix: Der Tabellenpräfix der Datenbank wird während der Joomla! Installation festgelegt. Bei Joomla! v1.5.x und v1.6.x war dies “jos_” als Standardwert. Hat eine andere Joomla! Seite die gleiche Datenbank geteilt, wurden die Datenbanktabellen durch das Setzen eines anderen Präfix auseinander gehalten – z.B. “jos2_”. Ab Joomla v1.7.x wird das gleiche Ergebnis durch einen zufällig generierten Präfix erreicht. Dieser ist alphabetisch und schließt mit einem Unterstrich ab – z.B. “vduea_”.

Gruppe Mailing

Diese Einstellungen sind notwendig zum Konfigurieren der von der Website automatisch generierten E-Mails.

  • Mailer: Einstellung der Mailerfunktion zum automatischen Versenden der E-Mails. Man kann zwischen “PHP Mail” (die PHP mail() Funktion), “Sendmail” (ein Programm zum Versenden von E-Mails, das auf vielen Webservern verfügbar ist) oder “SMTP” (ein separater E-Mail Server, ähnlich zu denen, die von vielen E-Mail Clients verwendet werden). Standardwert ist “PHP Mail”.
  • Absenderadresse: (Mail from in v1.5.x). Diese E-Mail Adresse wird als Absender bei den generierten, ausgehenden E-Mails der Joomla! Webseite verwendet.
  • Absendername: Diese Einstellung definiert den Absendernamen. Er wird bei ausgehenden generierten E-Mails der Joomla! Webseite im “vom” Bereich verwendet.
  • Massenmail deaktivieren: "Ja" deaktiviert die Massenmail-Benutzer-Funktion. Mit "Nein" wird die Funktion aktiviert und erlaubt Massenmails an in spezifischen Gruppen registrierte Benutzer zu senden.

Die restlichen Mailing Einstellungen werden benötigt, wenn bei Mailer “SMTP” eingestellt ist.

  • SMTP Authentifizierung:Legt fest, ob der externe SMTP-Server eine Authentifizierung erfordert. Der Standardwert ist “Nein”.
  • SMTP Sicherheit: Das vom SMTP-Server verwendetete Sicherheitsmodul – “Keine”, “SSL” or “TLS”. Der Standardwert ist “Keine”.
  • Port: Portnummer des SMTP-Servers. Die wird normalerweise “25” für Keine sein oder “465” für SSL oder TLS.
  • Benutzer: Der Benutzername für die Verbindung zum SMTP-Server im SSL oder TLS Modus. Kann leer gelassen werden, wenn keine SMTP Authentifizierung verwendet wird.
  • Passwort: Das Passwort für die Verbindung zum SMTP-Server im SSL oder TLS Modus. Kann leer gelassen werden, wenn keine SMTP Authentifizierung verwendet wird.
  • Server: Der Hostname des SMTP-Servers (z.B. “smtp.beispiel.com”).

Die Berechtigungseinstellungen

Dieser Tab ist ab Joomla v1.6.x vorhanden. Er enthält die verbesserte Administration von Zugriffsrechten mit v1.6. Diese Einstellungen ermöglichen es, die Standardberechtigungen für alle Benutzergruppen in Bezug auf die Erlaubnis Seiteninhalte zu bearbeiten, andere Einstellungen auf der Website vornehmen zu dürfen, sowie den Zugang zu administrativen Funktionen anzupassen.

Es gibt ausführliche Beschreibungen des Gebrauchs dieser Einstellungen und den allgemeinen Prinzipien der Einrichtung von Berechtigungen in Joomla! v1.6 und später: ACL Tutorial für Joomla 3.x.

Referenzen

<references>

  1. PHP MySQLi Overview
Advertisement